So sicher wie zu Hause

Aufgrund der aktuellen Situation haben auch wir unser Sicherheitskonzept angepasst. – Damit ihr euch keine Sorgen machen müsst.

Eure Fragen, unsere Antworten.

Für ein gutes Gefühl...

In den Sommer 2021 legen wir alle neue Hoffnung. Nachdem uns das letzte Jahr so viel abverlangt hat, sehnen wir uns nach unserer Normalität, nach mehr Freiraum und nach unserem unbesorgten Miteinander. – Da geht es uns wie euch, darin stehen wir auch in der Entfernung beisammen. RatzPlatz verbindet uns weiterhin, denn wir haben ein Ziel, an dem wir arbeiten: das RatzPlatz-Abenteuercamp 2021!

Wir freuen uns, dass RatzPlatz im Jahr 2021 stattfinden kann. Schon der letzte Sommer war besser als das Frühjahr 2020. Und mittlerweile haben die Politik, die Wissenschaft, die Gesellschaft und auch wir Projektgestalter viel über das Coronavirus gelernt. Deutschland ist im Kampf gegen die Pandemie ein entscheidendes Stück weiter gekommen, die Impfkampagne gewinnt endlich an Tempo. – Und natürlich nutzen wir die Situation auch noch einmal, um unsere bereits gängigen Hygienekonzepte anzupassen.

Muss unser Kind einen Mund-Nase-Schutz tragen?
Bitte packt eurem Kind den Mund-Nase-Schutz ein. Haben ist besser als brauchen. Auch ihr solltet bei der An- und Abreise eure Maske tragen und auf die Abstände achten. Denn bislang haben wir noch keine Herdenimmunität, weil noch zu wenige Menschen vollständig geimpft sind. Die Kinder verbringen die Woche 24/7 outdoor an der frischen Luft und in ihren festen Kindergruppen, so wie ihr es von RatzPlatz kennt. Deshalb klare Antwort auf eure Frage: Nein, es wird für eure Kinder nicht nötig sein, die Maske dauerhaft zu tragen.

Besteht eine Testpflicht?
Safety first! – Teilnehmende und Ehrenamtliche müssen negativ getestet zum RatzPlatz-Abenteuercamp anreisen. - Das gilt für das Team-Training wie auch für das Abenteuercamp im Sommer. Bei RatzPlatz 2021 werden wir das Team außerdem zweimal wöchentlich mit einem Schnelltest auf das Coronavirus testen.

Wie läuft die An- und Abreise ab?
Bei der An- und Abreise standen in den letzten Jahren sehr viele Menschen dicht beisammen, weil Eltern, Großeltern und Freunde die Kinder begleitet haben. Dieses Jahr werden wir die Abläufe strecken und auf deutlich mehr Abstand achten. Darum teilen wir euch einen individuellen Anreisezeitraum mit. Diesen erhaltet ihr per Post zu Beginn der Sommerferien. Bitte haltet euch an eure zugewiesene Zeit und seid vor Ort selbst verantwortungsvoll im Umgang mit anderen Familien.

Müssen wir uns vor RatzPlatz testen lassen?
Bei der An- und Abreise standen in den letzten Jahren sehr viele Menschen dicht beisammen, weil Eltern, Großeltern und Freunde die Kinder begleitet haben. Dieses Jahr werden wir die Abläufe strecken und auf deutlich mehr Abstand achten. Darum teilen wir euch einen individuellen Anreisezeitraum mit. Diesen erhaltet ihr per Post zu Beginn der Sommerferien. Bitte haltet euch an eure zugewiesene Zeit und seid vor Ort selbst verantwortungsvoll im Umgang mit anderen Familien.

Welche sanitären Anlagen nutzen unsere Kinder im Abenteuercamp?
Wie in den letzten Jahren auch, nutzen wir die sanitären Hausanlagen des Schlosses Dreilützow. Hierfür steht uns ein eigens für RatzPlatz angemietetes Sanitärhaus zur Verfügung, das mehrmals täglich gereinigt und auch desinfiziert wird. Die Reinigung und Desinfektion protokollieren wir.

Gibt es einen Hygieneplan?

Selbstverständlich. – Wir sind Mieter des Schullandheimes Schloss Dreilützow. Dieses hat einen eigenen Hygieneplan, an den wir uns binden und den wir einhalten werden. Dieser wird regelmäßig an die aktuelle Situation, an die Verordnungen des Landes Mecklenburg-Vorpommern und an die Hinweise des RKI angepasst. Zusätzlich veranlassen wir ggf. eigene Hygiene- und Schutzmaßnahmen – je nach Situation im Sommer. Eure Sicherheit liegt uns am Herzen.

Was ist, wenn RatzPlatz 2021 abgesagt werden muss?
Sollten wir (wider Erwarten) das RatzPlatz-Abenteuercamp aufgrund behördlicher Anordnung absagen müssen oder weil die Corona-Verordnungen einen reibungslosen und angenehmen Ablauf des Camps nicht erlauben würden, dann teilen wir euch dies rechtzeitig telefonisch oder schriftlich mit. Habt ihr den Teilnahmebeitrag schon bezahlt, wird euch dieser selbstverständlich zurückerstattet. – Ihr habt kein Risiko!

Darf unser Kind mit Erkältungssymptomen anreisen?
Aufgrund der aktuellen Situation dürfen eure Kinder nur gesund und ohne Symptome zu RatzPlatz zu kommen.

Muss unser Kind gegen das Coronavirus geimpft sein, um an RatzPlatz teilzunehmen?
Nein. – In Deutschland gibt es keine und wird es keine Impfpflicht gegen Covid-19 geben. Dementsprechend gibt es auch keine Impfpflicht, um an RatzPlatz-Abenteuercamp teilzunehmen.

Was ist, wenn unser Kind während des RatzPlatz-Abenteuercamps krank wird?
Wie ihr es von uns kennt, werden wir euch telefonisch kontaktieren, wenn euer Kind Krankheitssymptome entwickelt. Eventuell müsst ihr euer Kind dann abholen. Außerdem lasst ihr uns bei der Anreise bitte die Versichertenkarte eures Kindes da, bei Verletzungen konsultieren wir einen Arzt, sobald wir euch informiert haben. Die Kinder werden bei einem Arzt- oder Krankenhausbesuch stets behutsam von einem unserer Mitarbeiter begleitet.

Müssen die Ehrenamtlichen geimpft sein?
Nein, auch hier gilt dasselbe wie in der Antwort zuvor. – Doch wir machen Mut für die Corona-Schutzimpfung: wir vertrauen der Wissenschaft und unseren Ärzten. Wir sind überzeugt davon, dass viele Impfungen ein entscheidender Schritt in Richtung Normalität sind. Aline und Patrick von unserer Projektleitung gehen mit gutem Beispiel voran, sie haben ihre erste Impfung schon bekommen.

Seid mit dabei!

Die Anmeldungen für RatzPlatz 2021 haben begonnen. Jetzt Platz sichern und dabei sein!

Noch Fragen? Schreibt uns:

Deutschland

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und erkläre mich damit einverstanden.